Offener Kanal Flensburg

"Gespraeche ueber den Zustand der Welt"

13.07.2017
- eine Kooperation von Europa-Universität Flensburg und OK Flensburg

Krisen allenthalben: Eurokrise, Bankenkrise, Finanzkrise, Schuldenkrise, Demokratiekrise. Die Welt, so scheint es, ist in einem schlechten Zustand. Ist das tatsächlich so? Falls ja: Warum ist das so? Und: Was hilft? Was müssen wir denken, fühlen, tun, um Veränderung zu ermöglichen?

Der Offene Kanal startet in Kooperation mit der Europa-Universität eine Gesprächsreihe über den Zustand der Welt. In lockerer Folge spricht Kathrin Fischer, gelernte Journalistin und EUF-Pressesprecherin, mit Menschen aus den verschiedensten Bereichen und Disziplinen über Fragen, die die Welt bewegen. Über politische Systeme, menschliche Tugenden, schulisches Lernen, komplexes Handeln. Darüber, wie wir die Welt verändern wollen, wie wir sie verändern können, was uns wichtig ist.
Der Zusammenbruch der EU, zumindest in der jetzigen Form, ist wahrscheinlich. Das ist die Kernaussage von Prof. Dr. Hauke Brunkhorst. In der ersten Folge unserer neuen Interviewreihe „Gespräche über den Zustand der Welt“ spricht der Soziologe zudem über soziale Ungleichgewichte, den Wahlsieg Emanuel Macrons, über „in Märkte eingebettete Staaten“ und eine „gefährliche Verfeindung von Nationalstaaten durch die Europäische Union“. – Und er gibt Martin Schulz, dem Kanzlerkandidaten der SPD, einen Rat mit auf den Weg.
Zu sehen ist die erste Folge der Sendereihe mit Prof. Dr. Hauke Brunkhorst am Sonntag den 16. Juli um 20:00 Uhr auf FlensburgTV  - im Kabelnetz Flensburg digital auf Kanal 151, analog auf Sonderkanal 8 und per Stream auf unserer Webseite unter http://www.okflensburg.de/fl/sehen/livestream_flensburg_tv/index.php
zurück zur Übersicht